Harry und Ginny - eine Liebesgeschichte

 von LunaGinnyMine

Voldemort war gefallen und das ist schon ein ganzes Jahr her. Auch wenn Ron noch nicht ganz einverstanden war, sie waren wieder ein Paar.
Harry lebte auch im Fuchsbau, doch hielt sich oft im Grimmauldplatz auf. Er war nun nicht mehr geheim und jeder konnte ihn sehen. Die Leute waren sehr verwundert, aber sie konnten ja zaubern.
Heute wollte Harry sich wieder zu Ginny schleichen, als Ron ihm entgegen kam. „Hey, wo willst du hin? Zu Ginny?" „Ron, du musst damit klarkommen. Sei doch froh, dass sie mit mir und nicht mit einem Anderen zusammen ist."
„Sie ist meine Schwester. Ich passe halt auf."
„Ron, sie ist 18! Sie wird ja wohl selbst für sich sorgen können!" Ginny kam aus ihrem Zimmer: „Ron, du bist albern! Harry hat recht. Ich bin 18! Ich bin volljährig!"
Auch Molly Weasley kam nun hoch.
„Was ist denn hier los? Ron, in dein Zimmer! Lass Harry und Ginny in Ruhe!"
Ron stapfte in sein Zimmer hoch, während Harry Ginny in ihr Zimmer folgte. „Ron ist verrückt!"
„Naja, verrückt würde ich ihn nicht nennen. Nur manchmal etwas überfürsorglich." Harry sah Ginny grinsend an.
Sie lachte. Es war so schön, sie lachen zu sehen. Ginny ließ sich auf ihr Bett fallen und Harry setzte sich zu ihr. „Ron wird es schon noch verstehen." Harry zog Ginny zärtlich an sich und küsste sie. „Oh, störe ich?", Hermine war herein gekommen. „Sorry! Aber ich wollte fragen, ob ihr wisst warum Ron oben schmollt?"
„Molly hat ihn in die Schranken gewiesen. Sie gibt uns recht, dass er sich mal abregen soll. Also was uns betrifft."
Hermine nickte. „Na, dann geh ich mal zu ihm."
Hermine verlies das Zimmer und Ginny sah Harry genervt an.
„Ist dir schon mal aufgefallen, dass wir immer gestört werden? Egal wann wir uns küssen." „Ja, also Ginny, ich wollte dich was fragen. Das kommt jetzt vielleicht etwas vorschnell, aber würdest du gerne mit mir in den Grimmauldplatz ziehen? Also, erst ein bisschen später." Harry war nervös und zupfte an seinem T-Shirt.
„Harry, wir sind erst seit einem Jahr zusammen. Ich würde gerne noch etwas warten..." Harry verstand es, auch wenn er es sich anders gewünscht hätte. Niedergeschlagen schleppte er sich in sein Zimmer. Da Bill, Charlie, Percy und George ausgezogen waren, wohnte Harry nun in Bills altem Zimmer.
Hermine bezog Percys Zimmer. Harry ließ sich auf sein Bett fallen. Er blickte auf seinen Schreibtisch. An der Wand darüber hing ein Bild von Ginny. Sie lachte so schön auf diesem Bild. Daneben war eines von ihm mit Hermine und Ron. Es war ein Foto von ihrem ersten Jahr. Es klopfte.
Ginny kam herein und setzte sich zu Harry. „Ich wollte dich nicht verletzten, es ist nur so schnell. Ich liebe dich und das weißt du, aber ich bin gerade 18 geworden. Ich werde wohl erstmal mit Mom reden müssen, bevor ich mit dir zusammenziehe und du kennst sie." Sie verdrehte die Augen und Harry schmunzelte. Ginny gab ihm einen Kuss auf die Stirn und verließ das Zimmer. Harry zwang sich aufzustehen und setzte sich an seinen Schreibtisch. Er wusste nicht was er tun sollte und so ging er hinunter in die Küche.
George und Angelina waren zu Besuch und so standen in der Küche Molly und Angelina, die sich unterhielten. Angelina streichelte ihren Bauch, der mittlerweile so dick war, wie drei Quaffel. Doch sie war nunmal im neunten Monat schwanger und das war normal.
Ginny kam aus dem Wohnzimmer und Harry zog sich zurück. Mühsam ging er die Treppen hinauf. Er klopfte und als niemand antwortete, ging er hinein. Ron saß auf seinem Bett, den Kopf in den Händen.
„Was ist los?", fragte Harry aufmunternd. „Ich verstehe einfach nicht, warum es mich so aufregt, wenn ich dich mit Ginny sehe." „Du bist halt ihr großer Bruder. Das ist halt so."
„Aber Bill, Charlie, Percy und George stört es doch auch nicht." „Na, das liegt vielleicht daran, dass sie älter sind und reifer."
„Soll das heißen, ich bin kindisch?"
Ron stand auf und schubste Harry ironisch. Sie lachten und bemerkten nicht das Hermine hereinkam. Erst als Hermine sich räusperte, drehten sich die Jungs zu ihr um. „Worüber lacht ihr denn?" Hermine ließ sich auf Rons Bett fallen. „Ach nichts. Nur ein kleiner Scherz unter Jungs."
Ron grinste sie an und Hermine lächelte zurück. „Auch egal. Ich wollte fragen, ob du Hilfe brauchst." Sie schaute Ron an.
„Wobei denn?" „Um zu verstehen, dass es nicht schlimm ist, dass Harry mit Ginny geht."
Sie küsste ihn und setzte sich wieder. Ron sah verwirrt zu Hermine. „Also, Harry hat mir schon geholfen."
Er schaute zu Harry und sie lachten wieder. „Dann ist ja gut. Kommt ihr mit in die Stadt, auf einen Kaffee?" „Gerne."
Harry war froh, hier weg zukommen. Sie gingen in die Küche und Hermine erzählte Molly kurz, was sie vorhatten. Molly nickte und sie apparierten nach Hogsmeade.

Die Straße war voll mit Menschen. Sie drückten sich durch die Masse, zum Lokal Drei Besen.
„Hallo, Rosmerta!" Hermine winkte der mittlerweile älteren Rosmerta zu. „Kinder, seid ihr groß geworden! Was darf ich euch bringen? Drei Butterbier?" Sie nickten und Rosmerta verschwand hinter die Bar.
Hermine begann zu reden, doch mit seinen Gedanken war Harry bei Ginny. Er hatte sich gar nicht verabschiedet. Was sie wohl denken würde. Ob sie sauer war?
„Was hältst du davon, Harry?" „Von was?" Hermine sah ihn streng an.
„Hast du nicht zugehört? Ob ich, du, Ron und Ginny gemeinsam in den Grimmauldplatz ziehen wollen? Die Idee kam mir als Ginny mir erzählte, dass du mit ihr dorthin ziehen willst." Harry war verwirrt. Alle vier im Grimmauldplatz. Das klang toll. Vielleicht würde Ginny dann zustimmen.
„Das klingt super!" Rosmerta kam mit den Butterbieren. Sie tranken schnell und apparierten dann wieder nach Hause. Harry wollte so schnell wie möglich mit Ginny reden. „Ginny!"
Harry rannte zu ihr. Sie war im Garten und pflegte die Hühner. „Was ist?" „Hat Hermine dich schon gefragt? Ob du mit mir, Ron und ihr in den Grimmauldplatz ziehen willst? Als WG." Harry war aufgeregt. Was würde sie sagen?
„Das klingt toll. Aber ich weiß nicht, ob Mom das erlaubt. Ich frage sie gleich." Ginny ließ alles liegen und rannte zum Haus. Doch sie konnte Molly nicht finden.
„Mom!", rief sie die Treppe hinauf. Harry war dicht hinter ihr. „Ich bin oben, in Georges alten Zimmer! Kommt rauf."
Harry folgte Ginny hoch und was sie vorfanden war Angelina, die gerade ein Baby in der Hand hielt. „Es ist da!"
George nahm Ginny in den Arm. Er hatte Freudentränen in den Augen. Auch Ron stand am Bett, Hermine im Arm haltend. „Glückwunsch!" Harry klopfte George auf den Rücken. „Oh, wenn dein Vater heute heimkommt. Er wird sich so freuen." Molly kämpfte auch mit den Tränen.
„Mom, darf ich in den Grimmauldplatz ziehen? Mit Harry, Ron und Hermine?"
„Aber natürlich. Ich dachte schon, es passiert nie!"
Überglücklich nahm Harry Ginny in den Arm und küsste sie. Noch an diesem Abend packte Harry seine Sachen. Sie wollten am nächsten Morgen bereits los apparieren.
Harry war bereits um 8:00 Uhr wach. Er war aber nicht der Erste. Das ganze Haus war auf den Beinen. Um 9:00 Uhr apparierten Harry und Ron vor mit den schweren Sachen und Hermine und Ginny kamen mit den leichten Dingen nach. Es war so toll, wieder im Grimmauldplatz zu sein.
Harry bekam das Zimmer neben Sirius Altem und Ginny war im Zimmer neben ihm. Ron und Hermine richteten sich im zweiten Stock ein. Harry fühlte sich hier wohl. Sie lebten jetzt seit fast 2 Jahren im Grimmauldplatz. Fast nichts hatte sich verändert. Außer die Tatsache, dass Ginny im neunten Monat schwanger war. Harry war in den letzten Tagen nicht ansprechbar gewesen. Er war zu nervös. Und heute war der Tag an dem das Baby kommen sollte. Zitternd lief er vor Ginnys Zimmer auf und ab. Ein Arzt war gekommen. Noch durfte er nicht rein. Auch Ron wartete angespannt neben Harry.
Nun kam der Arzt raus.
„Sie dürfen jetzt rein."
Harry betrat aufgeregt das Zimmer. Da lag Ginny, einen Jungen auf dem Arm und lächelte ihn an. „Wie soll er heißen?" „Was findest du gut?" „Nennen wir ihn James Sirius."
Harry lächelte und nahm seinen Sohn in den Arm.
Molly, Arthur, George und Angelina waren gekommen. Der kleine Fred war schon genauso, wie sein Namensvetter. Molly hatte Freudentränen in den Augen. Fred sah neugierig zu Ginny.
„Wie heißt er?", fragte Arthur. „Wir haben ihn James Sirius getauft."
Hermine war den Tränen auch nahe. Sie war ja nun Tante.
Hermine und Ron heirateten und Ginny und Harry auch.
Ginnys zweite Schwangerschaft verlief zeitgemäß mit der von Hermine. Hermines und Rons Tochter Rose kam einen Monat früher als Harrys und Ginnys zweiter Sohn Albus Severus. Hermines zweite Schwangerschaft startete vier Monate vor Ginnys dritter. Hermine gebar einen Sohn: Hugo.
Ginny bekam ihre erste Tochter: Lily Luna. Sie wohnten noch immer gemeinsam, auch wenn es langsam voll wurde. Es war bereits geplant, dass Hermine und Ron mit Rose und Hugo in den Fuchsbau ziehen sollten. Harrys Patenkind, Ted, war oft bei ihnen, auch wenn er bei seiner Oma wohnte.
Sie waren glücklich und das zählte. Und auch nach all den Jahren sah Harry zu Ginny und dachte sich: Was für ein super tolles Lachen.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden!